Brogsitter Sanct Peter

Küchenchef: Tobias Rocholl | Küchenstil: Französisch · International

9,1 8,8 9,0 9,0 9,0 31

Ich finde es immer wieder faszinierend, dass ich lediglich 80 Kilometer fahren muss, um von Düsseldorf aus eine Weinbauregion zu erreichen. Denn nur zehn Kilometer hinter der Grenze unseres Bundeslandes liegt Bad Neuenahr-Ahrweiler im schönen Ahrtal. Und schon die Fahrt dorthin macht richtig Spaß, denn sobald das Schild  „Willkommen in Rheinland-Pfalz“ neben dem rechten Fahrstreifen auftaucht, geht es bergab und man kommt sich vor wie in einer anderen Welt. Zumindest ergeht es mir immer so. Vor allem die letzten Kilometer über die Schnellstraße, entlang an den Weinreben auf den Südhängen der pittoresken Felslandschaft, fühlen sich in etwas so an, wie man sie sich durch das Heimatfernsehen der dritten Programme vorstellt.

Im schnuckeligen Örtchen Bad Neuenahr-Ahrweiler angekommen, ist mein Ziel das Gasthaus Sanct Peter. Dieses blickt auf über 750 Jahre Tradition zurück und erfüllt,  mittlerweile unter Regie der Familie Brogsitter, in seinen fünf Gasträumen sämtliche kulinarischen Wünsche. So wird hier sowohl der Wandersmann, mit dem Wunsch  nach einer kleinen Stärkung für die nächste Etappe, ebenso glücklich, wie ambitionierte Leckermäulchen auf der Suche nach genussreichen Menüerlebnissen. Letzteres ist das, was ich suche. Finden tue ich dies natürlich im Restaurant Brogsitter.

Die Gourmetadresse des Gasthaus Sanct Peter wurde im letzten Jahr komplett renoviert. Bei meinem Besuch vier Wochen vor Ostern 2019 hat mir HaJo Brogsitter den  Gastraum bei einem kleinen Rundgang gezeigt, als sich dieser noch im kompletten Rohbau befand. Lediglich das Dach war damals schon vorhanden, der Rest war  nackter Beton und es gehörte schon sehr viel Fantasie dazu sich vorzustellen, dass hier einmal ein schöner Speiseraum entstehen soll. Seine damalige Aussage, dass  die ersten Gäste an Ostern hier speisen werden, habe ich innerlich mit einem leichten Schmunzeln zur Kenntnis genommen. Aber was soll ich sagen, er hat Recht  behalten und mich eines Besseren belehrt, denn pünktlich zu den Festtagen trug der Service die ersten Teller aus der Küche.

Apropos Küche. Auch hier fanden im Zuge der Wiedereröffnung Veränderungen statt, denn mit Tobias Rocholl erhielt ein neuer, junger und ambitionierter Küchenchef  Einzug in die Küche des Restaurant Brogsitter.

Tobias sammelte bereits Erfahrungen in den Gourmetküchen des Landes, unter anderem im ehemaligen Victors Gourmet Restaurant Schloss Berg und als Küchenchef bei Uli Heldmann im Heldmanns Restaurant in Remscheid. Diese Erfahrung bringt er nun in Form einer modern interpretierten französischen Küche mit ein, die ich bei meinem Besuch als siebengängiges Menü genießen konnte.

Besonders in Erinnerung geblieben sind mir dabei die Gelbschwanzmakrele mit gepickeltem Gemüse, Imperial Gold Kaviar, Gurkeneis und Jalapeño Vinaigrette, sowie der  Bluefin Thunfisch mit Pflaume, rosa Ingwer und Ponzu-Vinaigrette. Mein persönliches Highlight des Abends war sicherlich der rote Gamberoni mit Spitzkohl, Möhre und Curry Bisque.

Großartig dazu passt eine umfangreiche Auswahl an Weinen, Sekt und Champagner vom eigenen Weingut, welche durch allerlei Positionen von Weinhäusern aus aller  Welt ergänzt wird. Bei über hundert Positionen im offenen Ausschank kommt dabei richtig Freude auf.

Gut das die beiden hauseigenen Hotels nur wenige  Gehminuten vom Restaurant entfernt liegen und im Romantik Hotel Sanct Peter noch ein Zimmer für mich frei war. Denn nach so einem genussvollen Abend braucht man keine stressige Heimfahrt mehr, sondern nur noch einen kleinen Verdauungsspaziergang.

Inspiration

das könnte Dich auch interessieren

Loading...