Christian Penzhorn

Moderne Landhausküche

8,90 8,50 8,50 8,80 8,75 28
Around DUS
--
gehoben
empfohlen
Christian Penzhorn
Christian Penzhorn
Konrad-Adenauer-Platz 29
40885 Ratingen
 
02102 - 38 99 970

Dienstag bis Sonntag:
17.30 - 22.00 Uhr

Montags:
geschlossen

Auf meiner kulinarischen Erkundungstour durch das Düsseldorfer Umland stand im März u.a. Christian Penzhorn mit seinem gleichnamigen Restaurant im beschaulichen Lintorf, einem nordwestlichen Stadtteil von Ratingen, auf dem Programm. Viele kennen Christian Penzhorn noch aus seinen Zeiten im VICTORIAN oder im Monkey's West, wo er die Düsseldorfer mit seinen Kreationen beeindruckte und einen der begehrten Sterne des Guide Michelin erkochte. Vor einigen Jahren wollte er sich dann aber neu orientieren, ist seitdem weg von der Sterneküche und kocht nun in seinem eigenen Restaurant eine moderne Landhausküche, wobei er viel Wert auf frische und beste Zutaten legt, die überwiegend aus der Region stammen. Also beste Voraussetzungen für einen kulinarischen Abend.

Das Schöne an den Restaurants im Umland ist ja bereits der Weg dorthin: Raus aus der Stadt und ab auf die Landstraße, links und rechts nur Wald und Wiesen anstatt Hochhaus und Beton und bei Ankunft keine nervenaufreibende Parkplatzsuche, sondern das Auto einfach auf dem hauseigenen Parkplatz abgestellt. So betrete ich entspannt im „Ruhepuls-Modus“ das Restaurant.

Schön ist es hier. Ich fühle mich auf Anhieb wohl, noch dazu weil das Restaurant gerade erst renoviert wurde und nun noch heller, freundlicher und mit viel bunter Kunst an den Wänden und einigen perfekt gesetzten Hinguckern im neuen Glanz erstrahlt. Da das Wetter leider nicht mitspielt, um auf der großen Sonnenterrasse Platz zu nehmen, bleibe ich drinnen, wähle einen Tisch am Fenster und werfe einen Blick in die Speisekarte.

Die Auswahl ist ausgewogen, ich zähle zehn Vorspeisen, sieben Hauptgerichte und drei Desserts. Ergänzt wird das Ganze durch saisonale Menüs in drei oder vier Gängen. Eigentlich spricht mich alles an, z.B. die Fjordforelle mit violetter Senfcreme, Reibeküchlein, Apfelmeerrettich und Salat-Tempuraso oder der krosse Loup de Mer „Bouilliabaisse“ mit Gambas, Muscheln, Antipastibruschetta. Ebenso verlockend wäre aber auch der rosa gebratene Tafelspitz vom Weidekalb mit Dattelessigjus, weißem Bohnenpüree, Tomatenconfit und Artischockenrisotto. Da hilft, wie in den meisten Fällen, nur eins: Christian, mach mir einfach was du möchtest! Dabei heraus gekommen ist ein gewickelter Blattsalat mit Ringelbete, geliertem Staudensellerie, Tomaten-Confit, gefolgt von einem gebratenen Loup-de-Mer mit Curry-Couscous und einer Karotten-Zitronengras-Sauce. Als kleine Erfrischung gibt es den „grasgrünen Apfel“, ein Apfel-Joghurt mit Weizengrassaft, Estragon und Kerbel, bevor mich mit der gebratenen Entenbrust an Cognac-Sauce, Pastinakenpüree, Kartoffelgnocchi, salzigem Popcorn und gegrillter Petersilienwurzel der zweite Hauptakteur des Abends erreicht.

Der süße Abschluss ist die „Birne Helene“, ein Birnen-Sorbet mit Karamell und Vanille. Ein herrliches Menü! Hätte ich rechtzeitig reserviert, könnte ich den Abend nun noch bei dem ein oder andere Digestif ausklingen lassen und dann ein einem der zehn Hotelzimmer übernachten. Habe ich aber nicht und so mache ich mich wieder auf den Weg, zurück in den Dschungel der Großstadt.

Mein Fazit:

Modern Landhausküche in tollem Ambiente.

Sehr zu empfehlen!



Das könnte Dich auch Interressieren

Loading...