Fleher Hof

Küchenchef: Dennis Schürmann | Küchenstil: Französisch · Deutsch · Brasserie

8,8 8,5 8,8 8,8 8,7 62

Wenn ich nicht am genau gegenüber liegenden Ende der Stadt wohnen würde, dann wäre ich wahrscheinlich drei Mal in der Woche hier. Denn an guten Gründen, um im Fleher Hof einen Tisch zu reservieren, mangelt es ganz sicher nicht.


Dieser wunderbar urige Landgasthof am südwestlichen Stadtrand ist in den letzten Jahren zu einem meiner absoluten Lieblingsrestaurants avanciert. Verantwortlich dafür sind Melanie Lorbach und Dennis Schürmann, die durch eine herrlich ungezwungene, familiäre Atmosphäre, gepaart mit einer herausragend guten Symbiose der deutschen und frankophilen Brasserieküche das Haus zu etwas ganz Besonderem machen.

Eigentlich wäre damit schon alles gesagt; wem aber trotzdem noch Argumente fehlen, um den Weg nach Flehe auf sich zu nehmen, für den habe ich zwölf an der Zahl in meinen Kalender stehen; und zwar in der Rubrik "Stammtisch", denn ein Mal im Monat muss man hier schon hin. Im Januar gibt's das Entenmenü, im Februar ist Grünkohlzeit, im März steht Winzermenü, im April das Ostermenü, im Mai ist Jubiläumsfeier, im Juni Matjessaison, im Juli gibt's Grillspezialitäten, im August bin ich im Urlaub, im September ist Muschelmonat, im Oktober Wildwochen, im November ist Gänsezeit und im Dezember gibt's vorweihnachtliche Leckereien.

Hab ich noch was vergessen? Ach ja, die besten Froschschenkel der Stadt, eine köstliche Foie Gras mit Brioche und ein großartiges Wiener Schnitzel mit lauwarmen  Kartoffelsalat für die Zeit dazwischen.

So, nun habe ich Hunger und muss mal eben in meinen Kalender schauen, für wann der Stammtisch reserviert ist.

Inspiration

das könnte Dich auch interessieren

Loading...