Imerio

Küchenchef: Imerio Suprano | Küchenstil: Italienisch · Cross over

7,30 7,20 7,20 7,20 7,25 83

Die Lorettostraße in Unterbilk ist mit ihrem extravagneten Mix aus Boutiquen Designern, schnuckeligen Lädchen und vor allem natürlich Restaurants so bunt und  vielfältig aufgestellt, dass man ihr fast eine eigene Ausgabe widmen möchte. Völlig klar, dass in diesem bunten Haufen auch der "etwas andere" Italiener nicht fehlen darf. Und wer könnte diese Aufgabe besser erfüllen als Imerio Suprano, der positiv verrückteste Italiener der Stadt.

Sein Markenzeichen ist die Kombi aus Hosenträgern und Schirmmütze, ohne welche man ihn eigentlich so gut wie zu Gesicht bekommt. Außerdem fast immer mit dabei und treu an seiner Seite ist Huskydame Luna.

Imerio blickt auf mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Düsseldorfer Gastronomie zurück. Zuletzt betrieb er das Amanti im Medienhafen, bevor er vor etwas über fünf Jahren sein Imerio auf der "Lo" eröffnete. Den typisch mediterranen Touch sucht man in dem kleinen Restaurant vergeblich. Schwarz und Rot sind hier, in puristischem Ambiente, die dominierenden Farben.

Deutlich bunter geht es da schon auf der Speisekarte zu. Die cucina povera, also die italienische "Arme-Leute-Küche" bildet dabei die Basis, welcher Imerio allerdings ganz viel Kreativität und Einflüsse aus aller Welt untermischt - am liebsten aus der französischen und asiatischen Küche. Wie gesagt, halt der „etwas andere Italiener“!

Alora Imerio, ci vediamo presto!

Inspiration

das könnte Dich auch interessieren

Loading...