Parlin

Essen & Weinbar

8,50 8,10 8,10 8,50 8,37 50
Französisch
Stadtmitte
normal
nicht notw.
Beata Heusner
Parlin
Altestadt 12
40213 Düsseldorf
 
0211 - 87 74 45 95

Dienstag bis Samstag:
18.00 – 24.00 Uhr

Sonntag:
17.00 – 23.00 Uhr

 

Montag:    
geschlossen

Das Parlin in der Düsseldorfer Altstadt hatte ich schon seit langem ganz weit vorne auf meiner Liste der Restaurants die ich besuchen muss - schließlich behauptet Chefin Beata Heusner das Beste aus Paris und Berlin unter einer der schönsten Stuckdecken Düsseldorfs zu servieren. Aber nicht nur die Chefin, auch viele Leute die ich kenne haben mir die Location oftmals ans Herz gelegt und auch die Presse hat bereits die ein oder andere Lobeshymne über das Parlin gesungen. Es war also höchste Zeit, sich selbst ein Bild zu machen.

In der vergangenen Woche war es dann soweit und ich konnte für Donnerstagabend noch einen Tisch ergattern. Dies scheint hier nicht selbstverständlich zu sein, denn als wir das Parlin betraten - ich war an dem Abend in gastronomisch erfahrener Begleitung unterwegs - war der Laden bereits ziemlich gut gefüllt und wir konnten noch zwischen den drei letzten verbliebenen Zweiertischen wählen. Entsprechend hoch war auch die Geräuschkulisse, welche auch der Tatsache geschuldet war, dass die Tische alle sehr eng beieinander stehen. Für einen lockerleichten Abend unter Freunden ist dies aber kein Problem - wer eine Location zum "First-Date" oder romantischen Abend sucht sollte eher anderweitig ausweichen.

Der Service war gleich auf Zack und wenige Augenblicke später stand bereits eine Flasche Wasser nebst Brotkörbchen auf dem Tisch. Im Verhältnis dazu hat es mit der georderten Weinkarte dann etwas länger gedauert, was aber nicht schlimm war - wir waren nicht auf der Flucht. Nachdem uns besagte Weinkarte erreichte fiel die Wahl relativ schnell auf einen fair kalkulierten Riesling Kabinett von Nik Weis und so hatten wir nun Zeit um uns mit der Speisekarte zu befassen. Und das war gar nicht so einfach wie sich herausstellte, denn ich zählte 15 Vorspeisen und 12 Hauptgerichte, die durch die Bank ansprechend, wenn nicht sogar verführerisch klangen. Dazu noch ein Menü des Monats, gegen welches wir uns allerdings recht schnell entschieden, denn wir wollten gerne mehrere Gerichte probieren.

Schlussendlich fiel unsere Entscheidung vorweg zugunsten des Kalbstatar à la Mexican mit Tomaten, Jalapenos, Koriander und Bohne, sowie dem gegrilltem Oktopus mit Fenchel, Ananas, Tomate, Minze und Mesclun aus. Als Hauptspeise wählen wir die Jakobsmuscheln mit Boudin noir, Birne und Kartoffelpurrée und den Loup de mer mit Tomatensalsa, Wassermelone, Trofie und Basilikum.

An den Speisen gab es nicht zu meckern, im Gegenteil, jedes Gerichte überzeugt durchweg in Qualität und Zubereitung.

Den süßen Abschluss auf dem Teller ließen wir aus, alternativ dazu gönnten wir uns noch einer Dreier-Flight vom Riesling, was nicht die schlechteste Entscheidung herausstellte :-)



Mein Fazit:

Sehr gute französische Bistroküche in außergewöhnlichem Ambiente. Man sitzt relativ eng und die Geräuschkulisse ist nichts für Zartbeseitete, daher für einen lockeren Abend OK, romantische Abende genießt man woanders.

Zu empfehlen.

Das könnte Dich auch Interressieren

Loading...