Saittavini

Küchenchef: Cristofaro Nicosia | Küchenstil: Italienisch

8,1 8,1 8,1 8,1 8,1 95

Als kleiner Bengel habe ich davon geträumt, mal eine Nacht im Kaufhaus in der Spielzeugebateilung vergessen zu werden. Heute fände ich es großartig, eine Nacht bei Michelangelo Saitta im Weinkeller eingesperrt zu sein.


In den meisten Fällen ist es bekanntlich so, dass man bei einem Restaurantbesuch zunächst seine Speisen auswählt und anschließend einen passenden Wein dazu. Das kann man auch im SAITTAVINI so machen.
Je nach Tagesform, Gesellschaft und Geldbeutel kann man es hier aber auch andersherum machen und zunächst in der  zweifingerdicken Weinkarte eine oder mehrere Flaschen auswählen und dann korrespondierende Speise dazu bestellen.

Und glaubt mir, es gibt einige Weinfreaks, die das genauso machen, denn die Weinkarte von Michelangelo Saitta zählt, gerade im Bereich Italien, zum besten, was die Stadt zu bieten hat. So findet man nicht nur in der Breite gefallen an absoluten Granaten aus der Toskana oder dem Bordeaux, man kann auch in die Tiefe gehen und sich den gewünschten Jahrgang dieser Spitzenweine aussuchen.

Aber auch jenseits von vierstelligen Weinpreisen wird man auf der Weinkarte durchaus fündig und glücklich. Und am meisten Spaß macht es doch eh, wie ich finde, wenn man sich auf Empfehlungen der Profis einlässt und nach Weinen Ausschau hält, die schmecken wie ein Ornellaia und preislich in der Liga eines Primitivo liegen.

Ach so, essen kann man im SAITTAVINI übrigens auch ausgezeichnet, was Küchenchef Cristofaro Nicosia bei meinem letzten Besuch mal wieder eindrucksvoll gezeigt hat.

Inspiration

das könnte Dich auch interessieren

Loading...