The ASH

Steakrestaurant

5,50 6,40 6,20 4,90 5,67 202
Steak & Co.
Golzheim
--
--
--
The ASH
Kaiserswertherstraße 215
40474 Düsseldorf
 
0211 - 97 26 41 21

Montag bis Sonntag:
11.30 - 24.00 Uhr

Am heutigen 11. Dezember 2017 eröffnete mit dem Steakhouse The ASH bereits das dritte neue Konzept in diesem Herbst, welches sich mit richtig gutem Fleisch beschäftigt. Und man merkt, dass die Düsseldorfer Bock auf geiles Fleisch haben, denn für einen Montagmittag ist das Restaurant erstaunlich gut besucht.

Auf den ersten Blick unterscheidet sich The ASH ein wenig von den meisten anderen Steakhäusern der Stadt. Sind diese meist relativ dunkel gehalten, erfüllt hier viel Tageslicht den großen Raum und bildet so einen schönen freundlichen Kontrast zum, in braun und anthrazit gehaltenen, Interieur. Ein Blickfang ist definitiv die große offenen Küche, welche in der Mitte des Raums platziert ist und wo ordentlich mit Feuer und Rauch hantiert wird.

Ich nehme auf einem bequemen Lederstuhl an einem Fenstertisch Platz und werfe einen Blick die Speisekarte. Neben Steaks werden hier auch reichlich Vorspeisen, Suppen und Salate angeboten - neben der normalen Karte auch als Mittagstisch, wo sogar auch drei Menüs mit Chicken Wings, Hamburger oder Cheeseburger für 9,90 EUR bzw. 10,90 EUR im Angebot sind. Für die Mittagspause ein, wie ich finde, sehr interessantes Angebot.

Für mich soll es heute aber natürlich ein Steak sein, wobei ich mich für das Dry Aged Rib-Eye in der 350g "Boys Cut" Variante entscheide. Der Preis von 46,50 EUR ist natürlich eine Ansage, aber entspricht dem üblichen Angebot in Düsseldorf und ist es allemal auch Wert - sofern die Qualität passt! Als Einstieg ordere ich vorweg aber noch das Beef Tatar.

Während mein Essen in der Mache ist, blättere ich ein wenig in der Weinkarte. Diese ist bei weitem nicht so umfangreich wie in anderen Steakhäusern der Stadt, was aber gar nicht weiter schlimm ist, denn es ist definitiv für jeden was dabei, sowohl offen (ab 3,90 EUR) als auch flaschenweise. Der günstigste Einstieg bei den Flaschen ist hier ein Merlot für schmale 17 EUR. Wer gerne mehr ausgeben möchte kann dies naürlich tun, an der Spitze rangiert hier der 2010er Penfolds Grange Bin 95 für 799 EUR. Ich bin heute Mittag mit einem Koonunga Hill Shiraz Cabernet von Penfolds und einem Cabernet Sauvignon "Private Selection" von Robert Mondavi - beide ca. 8 EUR - zufrieden.

Nach angemessener Wartezeit erreicht mich das Beef Tatar, welches ganz klassisch mit Ei, Zwiebeln, Kapern und Sardellen zubereitet wird. Das Ei ist schön cremig und somit für meinen Geschmack genau richtig, auch das Tatar ist von der Konsistenz toll zubereitet, allerdings fehlt es mir ein wenig an Würze.

Das Thema Würze spielt dann auch wieder bei meinem Hauptgang eine entscheidende Rolle, denn sowohl dem Fleisch, als auch den, als Beilage bestellten, French Fries fehlt es ordentlich daran. Auch die gewünschte Garstufe medium rare wurde leider nicht eingehalten, denn das Fleisch wurde medium serviert.

Aber dies sind Feinheiten, die zwar bei dem hier geltenden Anspruch eigentlich nicht passieren dürfen, aber am Eröffnungstag durchaus verziehen werden können. Zumal meine am Tisch diesbezüglich geäußerten Hinweise als konstruktiv und glaubhaft dankbar angenommen wurden.

Mein Fazit:

Am heutigen Eröffnungstag lief küchentechnisch noch nicht alles rund. Sobald die "Kinderkrankheiten" beseitigt sind und an der ein oder andere Stellschraube justiert wurde hat The ASH auf jeden Fall das Potential sich in Düsseldorf etablieren.

Das könnte Dich auch Interressieren

Loading...