U. das Restaurant

casual fine dining

9,60 9,10 9,00 9,20 9,35 5
Modern & Stylisch
Stadtmitte
gehoben
empfohlen
U. das Restaurant
Klosterstraße 34
40211 Düsseldorf
 
Tel: 0211 - 91 33 69 92

Dienstag bis Samstag:
19.00 - 23.00 Uhr

Sonntag und Montag:
geschlossen

 

Seit meinem letzten ausgiebigen Besuch im U. das Restaurant, kurz einfach nur „U“ genannt, hat sich etwas Entscheidendes verändert: Den "Küchentisch", an welchen ich die letzten Male gesessen habe, gibt es nicht mehr. Er ist Bastian Falkenroths neuem und mit einem Stern ausgezeichneten Thekenrestaurant NENIO zum Opfer gefallen, denn dort wo der Küchentisch einststand, kocht Basti nun in einer offenen Showküche.

Trotz des Umbaus - oder vielleicht auch gerade weil - zählt das Haus in der Klosterstraße 34 für mich zu einer der spannendsten und vor allem kulinarischen TOP-Adressen in Düsseldorf, denn hier befindet sich nun ein cooler Laden mit mittlerweile drei Gesichtern: Tagsüber is(s)t man hier im Kaffee Uhlenbusch und lässt sich unter dem Motto "Stullen und so" Salate, Suppen, schnelle und einfache Gerichte oder die sauleckeren Butterbrot-Variantionen schmecken, was bei vielen, gerade in der Mittagspause, sehr beliebt ist.

Am Abend hat man nun die Wahl zwischen dem neuen Thekenrestaurant NENIO (linker Eingang) oder dem altbewährten casual fine dining im „U“ (rechter Eingang). Für mich ging es diesmal durch den rechten Eingang. Ich war gespannt auf Bastis neuen Kreationen. Dreizehn an der Zahl sind es, aufgeteilt in fünf kalte Gerichte, fünf warme Gerichte und drei Nachspeisen, erhältlich entweder einzeln oder als Menü,  wobei ich ganz klar das Chef's Choice in sechs oder acht Gängen empfehlen würde. Da ich ja zum Testen, Probieren und Berichten hier bin, machen wir einfach "einmal alles bitte :-) - nur den Käseteller lassen wir weg". Was nun folgte, war drei Stunden purer Genuss in zwölf Gängen:

1. "Brotteller" mit selbst gebackenem Dinkelbrot und gepickeltem Gemüse, welches leicht asiatisch mit Ingwer und Erdnuss  abgeschmeckt war. Dazu gab es noch rote Beete, sowie Butter und Salz. 2. Carpaccio vom australischen Dry Aged Rib Eye mit Tasty-Tom-Tomate. 3. Leicht gebeizter Lachs auf Erbsenpurée, Karotte, Ur-Karaotte und Forellenkaviar.

4. Bastard-Makrele mit Gin-Tonic und Gurke. 5. Tatar von der Wassermelone mit Büffel-Mozzarella. 6. "Muscheln rheinisch", ein Überbleibsel vom kulinarischen Heimspiel.

7 ."Pommes" aus Kichererbsen mit Rucola, Grantaapfel und einen wunderbaren, hausgemachten Rucola-Senf. 8. Kabeljau mit Chorizo-Marmelade auf einem Paprika-Sud. 9. Schweinebauch mit Bohnen, Knoblauchchips und Chimi-Churri.

10. Irisches Rinderfilet, welches von Pak-Choi, Mais und Babymais als Wok-Gemüse begleitet wurde. 11. Hirschkalbrücken mit Pastinaken auf einer wunderbaren Killepitsch-Jus. 12. "Campino-Früchte", ein weiteres Überbleibsel aus dem kulinarischen Heimspiel.


+ KÜCHENCHEF +
Bastian Falkenroth

+ SCHLEMMERCLUB +
Das "U." ist Clubpartner im Schlemmerclub. Den aktuellen Clubvorteil findet ihr hier.

Mein Fazit:

Bastian Falkenroth besticht durch seine Kreativität und ganz viel Aroma-Power, eingearbeitet in ein tolles Menü welches als 6-Gang-Variante für 69 EUR und 8-Gang-Variante für 89 EUR erhältlich ist.

Sehr zu empfehlen!


Das könnte Dich auch Interressieren

Loading...